Das Musical „Nacht-Tankstelle“ ist eine weihnachtliche Geschichte der anderen Art!
St. Pauli Theater
Spielbudenplatz 29-30
, 20359 Hamburg

Das Musical „Nacht-Tankstelle“ ist eine weihnachtliche Geschichte der anderen Art!

St. Pauli Theater
Spielbudenplatz 29-30

Ort auf Karte anzeigen

Gemeinsam einsam: So fühlen sich die Charaktere in dem umjubelten Musical „Nacht-Tankstelle“. Es ist Heiligabend und Personen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, vereint das Schicksal an der Tankstelle. Die Punkerin, der arbeitslose Seemann, der Philosophieprofessor, der junge Rapper, die aus dem Altenheim entflohene Seniorin und ihre polnische Altenpflegerin, der Betrunkene von der Weihnachtsmannvermittlung, die Prostituierte, die Bankerin und sogar ein Eisbär – sie alle treffen an diesem besonderen Abend zusammen und helfen sich gegenseitig über ihre Traurigkeit. Dabei entstehen gefühlvolle Momente getragen von den sensationellen Darstellern! Ein Stück mit viel Herz und einem Auge für die Feinheiten, die das Leben aus machen. 

Nacht-Tankstelle

Die umjubelte Produktion „Nacht-Tankstelle“ von Franz Wittenbrink ist wieder im St. Pauli Theater zu sehen!

Wie der Name suggeriert, ist die Tankstelle Ort des Geschehens. Hier treffen sich die Nachtschwärmer. Und es ist ein besonderer Abend, der da allerlei Volk – in diesem Fall die Punkerin, den arbeitslosen Seemann, den Philosophieprofessor, den jungen Rapper, die aus dem Augustinum entlaufene Seniorin samt der sie suchenden polnischen Altenpflegerin, den Betrunkenen von der Weihnachtsmannvermittlung, die Prostituierte, die Investment-Bankerin und sogar einen Eisbären – in ihrer Tristesse vereint: der Heilige Abend. Zeit einzukehren, das Jahr Revue passieren zu lassen. Selten sind die Menschen in ihren Gefühlen so ungeschützt wie in diesen Stunden. Die alten Rituale helfen da über manche Verwirrung hinweg.

Was die Figuren zu sagen haben, singen, flüstern oder schreien sie sich von der Seele – wie immer bei Wittenbrink mit Musik. In der Konfrontation der Lieder vom Volks- oder Kirchen- über das Kunstlied bis zum Rocksong oder Schlager entstehen Dialoge, Situationen und am Ende eine ganze Geschichte. Jedes Lied ist ein kleiner Monolog, der das Innerste nach außen kehrt, immer wieder unterbrochen und aufgefangen von kunstvollen Ensembles, in denen sich die Akteure über die Musik plötzlich näher kommen.

Bilder via Oliver Fantitsch